#ProstaufdieErben #NetGalleyDE

Den Autor kannte ich vorher nur aus der ” Hearts on Fire Reihe” und auch dort schon war ich angetan von dem leichten und humoristischen Schreibstil. Auch in” Prost auf die Erben” findet sich dieser Stil .

Sehr eingängig und durchaus schmunzelwürdig wird hier das Leben in einer urbayrischen Kleinstadt beschrieben. Ermittlungstechnisch nicht allzu korrekt wahrscheinlich aber hier steht der Unterhaltungsfaktor hoch im Kurs. Wobei der Kriminalfall sehr gut eingebettet ist in das Kleinstadtambiente. Alles ist stimmig und das Verhältnis Spurensuche – persönliches Leben der Ermittler neigt sich zwar minimal zugunsten der persönlichen Befindlichkeiten tut aber der Spannung keinen Abbruch, da beide Handlungsstränge perfekt ineinander verwoben und miteinander abgestimmt sind.

Dieses Buch lebt nicht von harten ermittlungstaktischen Fakten, sondern von der bayrischen Lebens – (und in diesem Fall Todes – ) Art, der Skurrilität der Nebenprotagonisten und deren Verbindungen zum Mordopfer. Schön beschrieben sind auch die rasend schnellen , allumfassenden Informationsflüsse in einer Kleinstadt. Das Ermittlerteam lebt von den Gegensätzen des Anderen und den niedlichen Sticheleien. Der Autor schafft es, dieses Buch locker und leicht zu präsentieren und alle sich darin tummelnden Personen, zwar schon ein wenig klischeebehaftet, aber dennoch immer mit sehr viel Sympathie zu beschreiben.

Fazit: Ein echter Wohlfühlkrimi, toll geschrieben mit herzigen Charakteren in toller Umgebung.