Als Notärztin zwischen Hoffnung und Wirklichkeit

von Dr. med. Carola Holzner

Carola Holzner ist als Notärztin im Einsatz und arbeitet als Oberärztin in der Notaufnahme. Nirgendwo sonst sind die Grenzen so schmal zwischen Glück und Unglück, Hoffnung und Verzweiflung, Leben und Tod. Sekunden entscheiden. Ein Herzschlag entscheidet. Carola Holzners Herz schlägt vor allem für ihre Patienten. Für sie ist sie unermüdlich im Einsatz, denn ihre Leidenschaft gilt der Akutmedizin. In ihrem Buch nimmt sie uns mit in ihre Welt zwischen Intensivstation, Schockraum und Straße. Sie gibt Einblicke, die fernab jeder Vorstellung liegen, was sich hinter verschlossenen Türen abspielt. Authentisch und ehrlich erzählt sie über die Emotionen und Gedanken, die sie während einer 24-Stunden-Schicht begleiten. Und die nicht eine Halbgöttin in Weiß zeigen, sondern den Menschen dahinter. Vor allem aber zeigen die Einblicke, dass Hoffnung und Wirklichkeit oft ziemlich weit auseinander liegen.

Es sind aufrüttelnde, traurige, lustige, skurrile, teils verstörende, aber auch mutmachende Geschichten, die am Ende immer auch einen Mehrgewinn beim Lesen bieten, weil die Notärztin Carola Holzner die Fragen aufgreift, die ihr im Einsatz am häufigsten gestellt werden. Was genau ist Diabetes? Wann rufe ich die 112? Sollte man eine Patientenverfügung machen? Was tun bei einem Krampfanfall? Wie sieht Sterben aus?

#Einefüralle #NetGalleyDE

Das Buch” Eine für alle” hat mich tief bewegt zurückgelassen. Einfach weil Doc Caro ein wenig” anders” ist. Sie ist ein Mensch wie du und ich, und sie macht Medizin verständlich. Außerdem hebt sie sich nicht ab und das finde ich ganz grandios. Keine Göttin in Weiß, die alle Klischees bedient, sondern schlichtweg ein Mensch, der seinen Job gerne ausübt. Die Geschichten sind allesamt mit Bedacht gewählt und bieten ein breites Spektrum durch den Berufsalltag. Der Sprachstil ist ein wenig gewöhnungsbedürftig, da die Autorin all ihre Gedanken mit in ihre Geschichten packt, was das Buch sehr lebendig macht, allerdings auch manchmal ein wenig holprig vom Sprachstil, wobei ich das in diesem Kontext einfach nur liebenswert finde. Alles an diesem Buch ist emotional aufgeladen. Die Schönheit der Medizin, die Geschichten an sich , einige haben mir sogar ein Tränchen in die Augen getrieben, und der empathische Umgang mit den Patienten.
Auch ich war schon einmal in solch einer Situation. Meine Hausärztin hatte mich an die Notaufnahme verwiesen: wegen starker Kopfschmerzen. Ich habe mich ein wenig geschämt, mit Kopfweh geht man doch nicht ins Krankenhaus….30 Leute vor mir in der Notaufnahme, und ich durfte nicht warten”; rote Karte”.. Peinlich berührt habe ich im Behandlungszimmer gelegen, bis sehr schnell die Diagnose Meningitis gestellt wurde. Und ich bin immer noch sehr dankbar, einfach dafür, dass sowohl meine Hausärztin , als auch das Team der Notaufnahme mich ernst genommen haben.
Auch ich begegne meinen Patienten auf Augenhöhe und bin dankbar , dass ich den Beruf ausüben darf, den ich liebe. Dadurch bin ich ein wenig voreingenommen in meiner Meinung über die Autorin. Ich feiere sie und bin ein Fan. Ich habe dieses Buch in meinem eigenen (zahnärztlichen) Notdienst gelesen, immer mit einem Ohr in Richtung Handy, ob es wohl klingelt, und ich stelle immer wieder fest, dass ich allergrößten Respekt für Menschen in diesem Berufszweig habe , ich könnte diese Bereitschaft nicht aushalten, nie zu wissen was und wann als Nächstes für ein Einsatz folgt. Und bei mir geht es nie um Leben oder Tod, sondern nur um Zahnschmerzen oder mal einen Sturz.
Auch denke ich , dass es im Berufsfeld der Autorin , wie auch in jedem anderen Beruf, möglich und erlaubt sein sollte Meinungen kundzutun und eventuell auch Missstände aufzuzeigen.
Deshalb kann ich hier keine echte Rezension schreiben , dafür bin ich viel zu sehr Fan, allerdings halte ich dieses Buch nicht für jeden Leser geeignet. Alle diejenigen , die neugierig oder unvoreingenommen sind oder schon einmal gute Erfahrungen im Krankenhaus gemacht haben, denen empfehle ich dieses Buch uneingeschränkt. Auch allen, die gerne absolut realitätsgetreue Sachbücher mögen, sei dieses Buch von Herzen empfohlen. Menschen, die ein unschönes Krankenhauserlebnis hatten sollten dieses Buch nicht unbedingt lesen, es könnte triggern oder bestehende Vorurteile befeuern.
Denn:
In diesem Buch wird Medizin von Herzen geliebt und gelebt!!!
Danke für diesen herzerwärmenden und ergreifenden Bericht aus dem täglichen Leben einer Notärztin.