Die Legende der Gralssuche

Alle Überlieferungen beschreiben den Gral als ein wundertätiges Gefäß in Form einer Schale, eines Kelchs oder eines Steines (lapis). Zusammen mit einer blutenden Lanze wird er in einer unzugänglichen Burg von Gralskönig und Gralsrittern bewacht. Er soll Glückseligkeit, ewige Jugend und Speisen in unendlicher Fülle bieten.

Dieses wunderkräftige und heilige Gefäß, das ewige Lebenskraft spendet, ist umgeben von einer Gemeinschaft, die unter einem Mangel leidet. Dieser drückt sich in verschiedenen Bildern aus: dem Siechtum des Königs, der Unfruchtbarkeit des Reiches , der Sterilität der Gralsgemeinschaft. Daher wartet die Gralsgemeinschaft auf einen Helden, der den Gralskönig erlösen und ablösen kann.

Wer das Buch schon gelesen hat wird hier einige A – Ha Erlebnisse gehabt haben. Und das liebe ich so sehr an der Reihe ” Forbidden Artefacts”, alles kann möglich sein , es gibt keine Beweise , schon gar nicht bei der Artus – Saga und die Autorin vermischt so unglaublich geschickt die Themen der Forbidden Artefacts mit ein , dass ich ehrlich gesagt eher geneigt bin ihr zu glauben , als den Wissenschaftlern.