Während Charlotte, trotz Matthews Hilfe, nur schwer mit ihrem Verlust und der ihr nun auferzwungenen Abstinenz zurecht kommt, erkennt Matthew, dass sein Leben nie mehr so sein wird, wie es mal war. Sein neuer Status als Figur der Öffentlichkeit kollidiert zunehmend mit seinem Beruf.
Gerade, als Charlotte sich ihm eines ihrer Geheimnisse preisgibt, das zudem auch noch Fragen für ihn aufwirft, geschieht das Undenkbare: Pünktlich zum Todestag von Eddie Marron wird ein neues Mordopfer gefunden. Fast alles passt perfekt zu Charlottes modus operandi: Das Opfer kam auf eine neue Art und Weise und während der korrekten Uhrzeit zu Tode. Nur eines stimmt nicht: das Muster aus Tropfen ist nicht aus Blut, sondern aus eben jener roten Farbe, die Charlotte für ihre Ariadne A. Smith Werke verwendet hat.

Um die Antwort auf den letzten Satz im Buch gleich vorneweg zu nehmen: Ja , ich wünsche mir eine Fortsetzung:)

Dieses Buch hat mich überzeugt, es ist so ungewöhnlich, dass es dem Leser lange im Gedächtnis bleiben wird. Zum besseren Verständnis empfehle ich Teil eins unbedingt zu kennen. Charlotte ist jetzt mit Matt zusammen und sie versucht aus ihrem dunklen Tal herauszukommen. Plötzlich geschieht ein weiterer Mord, und die Ereignisse überschlagen sich. Viele Zusammenhänge aus Band eins werden aufgeklärt und bringen Licht in Charlottes düsteres Leben. Aber auch erneute Dunkelheit, denn alle Beteiligten sind in Gefahr und involviert. Die Wendungen fand ich klasse und super spannend. Genauso wie ich die Protagonisten richtig klasse fand.

Dieses Buch ist ungewöhnlich, weil die Düsternis aus dem Inneren der Protagonisten kommt, anders als z. B. bei den in diesem Genre stark vertretenen Mafia – Romance Büchern, ist dieses Buch sehr leuchtend hell um die Dunkelheit, da sie nur einen kleinen , aber essenziellen Teil eines Charakters ausmacht und nicht an irgendeine mafiöse Struktur gebunden ist. Und die Gegensätze ziehen sich sehr stark an, denn auch Matt ist ein düsterer Charakter, der sich aber an der komplett anderen Seite des Spektrums bewegt, nämlich der Seite der Judikative. Also der echten, Judikative aufseiten der Gesetzeshüter. Diese Diskrepanz zu Charlotte bringt dem Buch eine unglaublich hohe Bandbreite an Emotionen , nicht nur für die Protagonisten, sondern auch für den Leser. Ich habe mich während des Lesens oft gefragt:” Wie würde ich handeln” Und ja ich gebe offen zu, ich finde Charlottes “Hobby” sehr reizvoll, hat nicht jeder Mensch schon mal daran gedacht, dass Gesetz in die eigenen Hände zu nehmen, um unliebsame Feinde aus dem Weg zu räumen ? Also ich schon… Und diese Realitätsnähe, wenn sie auch nur in Gedanken existiert fand ich nicht nur extrem spannend, sondern auch tja… Sympathisch.

Zum Ende hin bekommt das Buch mit Donovans Beteiligung noch mal einen extra Adrenalinkick, den ich sehr genossen habe, denn nicht nur die Geschichte die das Buch erzählt ist ungewöhnlich, auch die erotischen Momente sind es. Getragen von dunklen und hellen Gedanken ist Charlotte da sehr auf beide Männer in ihrem Leben angewiesen, und das Ende gleicht einem offenen Showdown..

Fazit: Wer Lust hat auf ein Buch , das eine ganz besondere Geschichte erzählt und mit wunderschön emotionalem Schreibstil zwei Charaktere beschreibt, die Licht und Dunkel in sich vereinen , wie kaum ein anderes Pärchen, dem sei dieses Buch wärmstens ans Herz gelegt. Klare Leseempfehlung.