Als ein Filmteam St. Peter-Ording als Drehort auswählt, ist die Freude bei den Anwohnern groß. Besonders der junge Polizeiobermeister Nils Scheffler genießt den Trubel und seine damit verbundene Stellung als Polizeiberater am Set sehr. Doch dann wird einer der Aufnahmeleiter tot aufgefunden, spektakulär an die Stelzen eines Pfahlbaus gekettet. Als außerdem die zweite Hauptdarstellerin verschwindet, drängt Nils, der sich in sie verliebt hat, darauf, dass hier etwas nicht stimmen kann. Gemeinsam mit den Kommissaren Hendrik Norberg und Anna Wagner beginnt er im Fall der Vermissten zu ermitteln. Und dieser ist verworrener, als es zunächst scheint …

Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen. Während eines Filmdrehs wird eine Leiche gefunden und eine Hauptdarstellerin verschwindet. Wie passt das aber zusammen? Die Gründe dafür liegen in der Vergangenheit und Anna und ihr Team müssen tief graben, um Zusammenhänge zu erkennen.
Der Fall ist sehr spannend dargestellt und bietet eine breite Palette an Verdächtigen und Motiven, sowohl in der Gegenwart, als auch in der Vergangenheit. Und viele der Nebenprotagonisten sind nicht so geradlinig, wie sie vorgeben zu sein. Und dazu noch die Welt des Filmsets, in der sowieso viele Emotionen involviert sind, von Neid und Missgunst über Versagensängste und Angst vor dem Älterwerden, diese explosive Mischung hat mir sehr gut gefallen und den Spannungsbogen die ganze Zeit hochgehalten.
Das Team von Sankt Peter-Ording ist auch breit aufgestellt und sehr facettenreich in allen Emotionen. Nils, der mit seinen Unsicherheiten und in diesem Fall mit seinem Verliebtsein hadert, Anna, die persönliche Konsequenzen ziehen muss, sich aber in ihrem neuen Job total wohlfühlt und sozusagen der ruhende Pol des Buches ist und Hendrik, der noch nicht im neuen Job angekommen ist und zudem mit seinem Witwerdasein hadert. Alle Hauptakteure sind ganz zauberhaft beschrieben, mit all ihren Eigenschaften, Macken und ihren sympathischen Seiten.
Dazu noch die wundervolle Kulisse von Sankt Peter-Ording, ein wenig Urlaubsfeeling, glamouröse Filmwelt — und fertig ist ein ganz wundervoller Krimi, den ich in einem Rutsch verschlungen habe.
Fazit: Glasklare Leseempfehlung im Genre Regionalkrimi.