Was im Rettungsdienst schiefläuft – und warum uns das alle angeht

von Luis Teichmann

Gesprochen von Sebastian Waldemer

Zum Inhalt

„Ein Taxi ist so teuer und ich zahle doch auch Krankenkassenbeiträge.“ Oder „Wenn Sie mich mitnehmen, komme ich ja schneller dran!“ Solche Sätze hört Luis Teichmann oft.

Er fährt seit sieben Jahren im Rettungsdienst und Bagatelleinsätze sind hier nicht die einzige Herausforderung: Nachtschichten, körperlich schwere Arbeit, gewalttätige Übergriffe und die psychische Belastung rücken seinen Job aus der Komfortzone. Da ist zum Beispiel der stadtbekannte Mann, der bis zu viermal am Tag die 112 wählt, an 365 Tagen im Jahr – und jedes einzige Mal muss ein RTW ausrücken. Oder die an Corona Erkrankten, mit denen die Retter*innen von einem Krankenhaus zum nächsten geschickt werden, Hauptsache weg.

Wenn es einen Notfall gibt, kommt der Rettungswagen – das weiß schon jedes Kleinkind. Doch was, wenn das System kurz vor dem Kollaps steht? Wenn die Sanitäter*innen am Limit fahren und die Notaufnahmen dicht machen?

Luis berichtet auf dem TikTok-Account @5_sprechwunsch aus seinem Alltag, über 800.000 Follower schauen ihm dabei zu. In seinem ersten Buch erzählt er schonungslos und authentisch von den Problemen einer Berufsgruppe, von den bewegenden Momenten und den Lösungsansätzen für die Zukunft.

Denn er und seine Kolleg*innen retten Menschenleben – vielleicht irgendwann auch deins!

#EinsatzamLimit #NetGalleyDE!

An dieses Hörbuch bin ich mit gemischten Gefühlen herangegangen, ist mir doch nach wie vor ein wenig suspekt, wenn jemand influenced (heißt das wirklich so ?) und dadurch bekannt wird. Ich kannte den Autor vorher gar nicht und sein Buch hat mich voll überzeugt. Nichts mit hippen Social Media Beiträgen, die Follower generieren sollen und müssen, sondern ganz klare Aussagen zu einem Thema, das mir in diesem Ausmaß gar nicht bewusst war. Der Autor schafft es sehr gut Laien die Zusammenhänge zu erklären und seine Beispiele fand ich klasse . Doch nach dem Genuss dieses Hörbuches habe ich auch ein wenig Angst. Angst, krank zu werden. Ich habe winzige Einblicke , da ich selber im Gesundheitswesen tätig bin und dementsprechend viel mit Menschen rede. Die Einblicke, die man bekommt, sind ja meist aus der Sicht der Patienten und es war erhellend einmal die andere Sichtweise zu sehen. Die Schwachstellen aufgezeigt zu bekommen. Man sollte nicht erwarten, hier eine humorige Fallbeschreibung nach der anderen vorgelesen zu bekommen, tatsächlich nimmt sich der Autor den Problemen im Rettungsdienst an. Was einige sind. Die recht einfach zu beheben wären, teilweise. Er spricht auch sehr detailliert über die Schwierigkeiten und Herausforderungen , die dieser Beruf mit sich bringt. Fazit: Ein Buch , dass jeder Mensch gelesen haben sollte