Du betrachtest gerade Unglaublich krank

Unglaublich krank

Seltene Krankheiten und was sie über unseren Körper verraten | Von den Machern des beliebten Podcasts

von Esther Schweins; Martin Mücke; Daniel von Rosenberg

Zum Inhalt

True Crime in unserem Körper

Eine Frau, die nachts in die Notaufnahme stolpert und ohne erkennbaren Grund Blut spuckt. Eine Hochzeitsreise, die für den Ehemann fast tödlich endet. Ein kleines Mädchen, das aus dem Urlaub ein lebensgefährliches Souvenir mitbringt. Diese dramatischen Schicksale haben eines gemeinsam: Die Mediziner tappen im Dunkeln. Denn die Patienten zeigen Symptome von Erkrankungen, die so selten auftreten, dass selbst Ärzte sie oft nicht auf dem Schirm haben. Nur wenige Spezialisten nehmen sich dieser Chamäleons der Medizin gezielt an. Professor Martin Mücke und Esther Schweins erzählen von spannenden Krankheitsfällen, schildern überraschende Diagnosen und erklären, was wir dadurch über die Gesunderhaltung unseres Körpers lernen können.

#Unglaublichkrank #NetGalleyDE!

Dieses Buch beleuchtet in seinen Kapiteln sehr seltene Krankheitsbilder. Die Autoren kommen abwechselnd zu Wort, was die reine medizinische Beschreibung auflockert. Frau Schweins spricht dabei sehr viel über ihr eigenes Leben und ihre Erfahrungen. Auch über Traumata die sie erfahren hat. Professor Mücke hingegen beleuchtet die medizinische Seite dieser Erkrankungen und die Odyssee, die diese Patienten auf seine Station geführt haben. Das ist unglaublich spannend und gut geschrieben. Auch ein Laie findet sich hier gut zurecht und kann krimimäßig miträtseln. Da der Autor Professor Mücke den Fachbereich seltene Erkrankungen leitet, sind alle Erzählung aus seinem direkten Erleben und nicht vom Hören-sagen, was dieses Buch sehr authentisch macht. Ein wenig hat mich gestört, dass man zwischen der Beschreibung der Erkrankungen nicht gewusst hat, welcher der beiden Autoren nun gerade kommentiert, da fehlte für meine Begriffe die Zuordnung, wie sie zu Beginn eines jeden Kapitels ja als Überschrift gegeben ist. Da ich selber in einem medizinischen Beruf tätig bin, konnte ich tatsächlich einige Erkrankungen” erraten” und fand es sehr traurig für die Betroffenen, dass die Medizin in diesem Lande oftmals nur Zeit und Terminvergabe für oberflächliche Untersuchungen hat. Der Schreibstil ist einfach gehalten, ohne spezielle Termini, und wenn sie gebraucht werden, wird alles sehr gut erläutert. Genervt hat mich der Genderwahnsinn in diesem Buch, es gab Gott sei Dank keine Sternchenworte, daher erfolgt auch kein Punktabzug, aber diese Schlangensätze mit Krankenhausärztinnen und Krankenhausärzten, die von Notärztinnen und Notärzten oder Hausärztinnen und Hausärzten Diagnosen überprüfen, fand ich schon übel. Ansonsten habe ich nichts zu meckern, und kann das Buch bedingungslos jedem Leser empfehlen, der sich gerne miträtselnderweise medizinisch bilden möchte. Auch als Geschenk kann ich mir dieses Buch sehr gut vorstellen.