Zum Inhalt

Rainer Waßmer ist tot. Er war der Anführer einer Nazi-Rocker-Bande, mit denen die Clan-Familien in Düsseldorf bisher in friedlicher Ko-Existenz lebten. Bis jetzt. In der Nacht hatten sich Clans und Rocker ein kleines Gefecht geliefert. Nichts Ernstes. Nur mal klarstellen, wo jeder steht. Doch nun ist Waßmer tot, und Faruk Maliki, Thronfolger einer bedeutenden Clan-Familie, wird des Mordes beschuldigt. Er braucht dringend einen Anwalt. Oder eine Anwältin. Oder am besten gleich beide. Pirlo und Sophie suchen fieberhaft nach Beweisen, die ihren Mandanten entlasten könnten. Dabei geraten sie selbst zwischen die Fronten.

Dies ist der zweite Band und mittlerweile haben sich die Protagonisten aufeinander eingestellt, was Pirlo manchmal ganz schön Probleme bereitet. Er ist halt einfach oft ein Querkopf und macht viel mit sich alleine aus, und geht dann eigene Wege. Auch hier gibt es relativ wenig direkte Action, das Buch lebt hauptsächlich vom Sprachstil. Tolle Charaktere, das ganze aus der Sicht der Anwälte, es geht also nicht um polizeiliche Ermittlungen , sondern um die rein juristische Sicht der Dinge. Das macht der Autor sehr spannend und er stellt dem Leser auch immer schöne , interessante Hintergrundinformationen zur Verfügung. Das Buch ist niemals trocken, sondern vom Schreibstil her gewohnt locker, flockig und total multi – kulti. Düsseldorfer Lebensstil inklusive. Der Autor hat eine tolle Art Sticheleien unter den Protagonisten zu beschreiben und subtile Andeutungen so zu verpacken, dass das Buch immer sehr spannend ist. Es tummeln sich auch ausschließlich sehr schräge, aber dennoch charakterlich interessante Protagonisten und Nebenfiguren in diesem Justizkrimi. Die Spannung kommt eher aus dem zwischenmenschlichen Handeln, als aus purer Action. Diverse Wendungen und Untertöne halten die Spannung hoch, und machen das Buch zu einem tollen Leseerlebnis. Man leidet mit, fiebert um die Auflösung und schüttelt oft genug den Kopf über Pirlo….